Verein Künstler gegen Krebs e.V.

+496007/930373 info@kuenstler-gegen-krebs.de

Menu
Der Verein

Der Verein „Künstler gegen Krebs e.V.“ in 61381 Friedrichsdorf ist am 6.8.2021 aufgelöst worden und befindet sich in Liquidation.

Liebe Freunde von “Künstler gegen Krebs”,

auf unserer Webseite, die bis zum Jahresende im Netz bleibt, bieten wir eine Reihe von CDs zum Schlussverkauf an. Wir verkaufen jede CD zum Preis von 5.-€,20 € beim Kauf von 5 CDs und 40 € für 10 CDs zuzüglich Kosten für Verpackung und Porto.

Vielleicht suchen Sie noch Geschenke für Geburtstage oder Weihnachten, vielleicht auch ein Souvenir an die lange Verbundenheit mit dem Verein.

Wählen Sie Ihre Favoriten aus der beigefügten Auswahl. Wir würden uns freuen.

Bestellungen richten Sie bitte an Friedrich Rißmann, unseren Vorsitzenden, unter friedrich.rissmann@kuenstler-gegen-krebs.de

La flûte enchantée

Gedichte, Lieder und Kammermusik für Gesang, Sprechstimme, Flöte und Klavier.

 

 

Franziska Vondru, Mezzosopran und Rezitation

Bettina Tempel, Flöte

Tünde Kiss, Klavier

Ein Lied von M.Ravel,das aus dem kleinen Zyklus „Shéhérazade stammt,gibt der CD ihren Titel. Die CD enthält Stücke von Komponisten des französischen Kulturkreises für Gesang, Flöte und Klavier in wechselnden Besetzungen,zum Teil im spätromantischen,größtenteils aber schon im vom Impressionismus geprägten Stil. Die Musikstücke stehen in inhaltlich-symbolischem Zusammenhang mit Sprechtexten aus dem arabischen Kulturkreis.

Stets geht es um „Bezauberndes“: Liebeslieder, Geschichten und Bilder aus der griechischen Mythologie, orientalische Themen wie „Märchen aus 1001 Nacht“ oder Gedanken aus dem indischen Kamasutra.Ein ausführliches booklet samt Übersetzungen der Liedtexte informiert über die Komponisten, die Textautoren und die Interpreten.

 

Platero und ich

Antje Asendorf, Gitarre

Bettina Tempel, Flöte

Franziska Vondru, Stimme

 

 

In den bezaubernden Prosagedichten beschreibt der spanische Lyriker und Literatur-Nobelpreisträger Juan Ramón Jiménez 1881-1958)die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen dem Erzähler und einem kleinen Esel namens Platero. Die poetischen Impressionen beschreiben das andalusische Ambiente in Moguer,dem Heimatort des Dichters. Der italienische,jüdische Komponist Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968)hat das literarische Meisterwerk wunderbar einfühlsam für die Gitarre vertont.

Die Kompositionen für Flöte und Gitarre “Cantos de las Sierras” Nr. 1 und 3 von Louis Moyse (1912-2007), “Iberica” von Marcel Stern (1909-1989)und “Entr`Act” von Jacques Ibert (1890-1962)geben den Prosagedichten einen passenden Rahmen.

Vaganten ohne Heimat

Franziska Vondru  –  Stimme

Wolfgang Hess  –  Klavier

 

 

 

Zwei romantische Liedzyklen, nämlich die  “Zigeunerlieder”, op. 103, von J.Brahms und “Zigeunermelodien”, op. 55,  von A. Dvorak bilden den Kern des CD-Programms, dazu kommen noch die Ballade nach einem Text von N. Lenau “Die drei Zigeuner” und ein Chanson von Robert Stolz, 0p. 139, “Zigeunerlied”. Zwischen den Liedern sind Sprechtexte zu hören, die Gedanken von heimatlos gewordenen Menschen widerspiegeln – Vaganten ohne Heimat. Diskriminierung, Ächtung, Verfolgung und Vertreibung betrifft nicht nur die  “Zigeuner” – eine mittlerweile verpönte Bezeichnung für die Roma und Sinti – , sondern auch Zugehörige anderer Gruppen.

Abgesehen von Prosper Mérimée kommen ausschließlich Autoren des 20. Jhdts. zu Wort: Mahmud Darwish, Hilde Domin, Mascha Kaleko, Gertrud Kolmar, Federico Garcia Lorca und Selma Meerbaum-Eisinger. Ein ausführliches booklet informiert über die Idee, die Komponisten, die Autoren und die Interpreten.

Wiener Melange

Franziska Vondru  –  Stimme

Otto Honeck  –  Klavier

 

 

 

Hier wird eine Institution besungen, bei der es ausnahmsweise nicht um den Wein und den “Heurigen” geht, sondern um den Kaffee und das berühmte Wiener Kaffeehaus. Lieder von Komponisten wie z.B. Gerhard Bronner oder Hermann Leopoldi und vielen anderen wechseln sich ab mit Sprechtexten von berühmten Kaffeehausliteraten, wie z.B. Peter Altenberg, Karl Krause oder Friedrich Torberg u.a.

Im booklet findet man eine kleine Geschichte des Wiener Kaffeehauses, ein Glossar zum Verständnis für das “Wienerische” und Infos über die Interpreten.

Über uns

Der Kampf gegen Krebs:

Für uns Musiker begann er im September 1994 in Dresden. Zwei Flötisten, Prof. Eckart Haupt (Mitglied der Sächsische Staatskapelle Dresden) und der inzwischen mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Christoph Dürichen (Mitglied des Frankfurter Opernhaus- und Museumsorchesters) wurden während des Sächsisch-Böhmischen Musikfestivals auf die Konzentration von Leukämiefällen aufmerksam, die auf die Luftverschmutzung in den nordböhmischen Industrierevieren zurückzuführen war. Erste Kontakte zur Kinderklinik Ústi nad Labem (Aussig an der Elbe) wurden geknüpft. So wurde aus dem Wunsch zu helfen, unser Verein “Künstler gegen Krebs” gegründet, dem alsbald die Gemeinnützigkeit zuerkannt wurde, Christoph Dürichen wurde der Gründungsvorsitzende. Von 2001 bis 2017 führte die Flötistin Bettina Tempel sehr erfolgreich unseren Verein. Seit Juni 2017 ist Friedrich Rißmann Vorsitzender.

Prominente Mitglieder:

Als Schirmherr des Vereins konnte bei der Gründung der ehemalige Bundesaußenminister Dr. Hans-Dietrich Genscher gewonnen werden.

Der Verein wurde von Beginn an von einem Kuratorium unterstützt, dem internationale Persönlichkeiten angehörten wie:

Kammersängerin Anneliese Rothenberger
Alexandra, Prinzessin von Hannover
Prof. August Everding
Dietrich Fischer-Dieskau
Prof. Dr. h.c. Michael Gielen
Yehudi Menuhin
Kammersänger Prof. Peter Schreier
Sir Georg Solti.

Als weitere Ehrenmitglieder sind u.a. zu nennen die ehemalige Frankfurter Stadtverordnete Christa-Mette Mumm von Schwarzenstein und der Dresdner Pfarrer Johannes Rechenberg. Seit Frühjahr 2018 ist Karin Tietze-Ludwig, ehemalige Moderatorin und Fernsehansagerin der ARD beim Hessischen Rundfunk, Schirmherrin des Vereins.

 Konzerte:

 Die Frankfurter Kammersolisten, unterstützt vom Collegium Instrumentale unter Walter Forchert, dem Figuralchor des Hessischen Rundfunks und den Hallenser Madrigalisten, konzertierten in Kirchen in Dresden, Frankfurt, Halle, Lorsch und in den Basiliken Ilbenstadt und Seligenstadt. Weitere Konzerte fanden im Schloss Hohhaus Lauterbach sowie für die Tschernobyl-Hilfe im Rathaus München statt. Seit 2000 veranstalten wir jährlich ein Konzert in der Villa Mumm in Frankfurt. Unser Adventskonzert in der Schlosskirche Bad Homburg ist schon zur Tradition geworden.

2009 feierten wir das 15-jährige Bestehen mit einem Festkonzert im Römer in Frankurt. Unseren 20-jährigen Geburtstag begingen wir in der Festeburgkirche Frankfurt.

Der Verein arbeitet zusammen mit Instrumentalisten, bildenden Künstlern, Sängern und Schauspielern. Es entstanden zahlreiche für den Verein produzierte CD´s, deren Erlös ebenfalls dem Vereinszweck zukommt. Seit Gründung des Vereins wurden insgesamt mehr als € 130.000 an die genannten Institutionen gespendet. 

 

Unterstützte Organisationen:

Kinderklinik Ústi nad Labem
Fördervereine für krebskranke Kinder in Dresden und Groß Bieberau
Kinderkurheim Volkersdorf bei Dresden
Tschernobyl-Kinderhilfe München e.V.
Clementine-Kinderhospital in Frankfurt
Horst Westenberger – Frankfurter Stiftung für Krebsforschung
Kinderkrebsstation Peiper im Universitätsklinikum Gießen
Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden
Förderverein Onkologie der Hochtaunus-Kliniken e.V. – Die Lebensqualität im Fokus (LiF)

 

Wie können Sie den Verein “Künstler gegen Krebs unterstützen?

Sie helfen uns mit dem Besuch unserer Konzerte, mit dem Kauf unserer CD´s und natürlich mit Spenden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, förderndes Mitglied zu werden mit einem Jahresbeitrag von mindestens € 60.